storytelling

Von Online Kommunikation zu Katzen

PRSMLV ReactionpaperIn der Online Kommunikation werden Authentizität, Emotionen, gute Betreffzeilen, Personalisierung und Offenheit benötigt, um ein Gespräch mit den Followern und Interessenten zu führen, der so viel wie möglich dem echten Dialog zwischen zwei Menschen ähnelt. Um die Kommunikation auf Sozialen Netzwerken zu unterstützen, sollen Inhalte einen viralen Faktor aufweisen, so dass die Leute auch gereizt sind, sie zu teilen. Dafür sind Geschichten (Stories, Storytelling) besonders geeignet, denn sie erzählen Geschehnisse und nicht Fakten, wodurch sie schwieriger zu widersprechen werden.

Dafür bieten sich unterschiedliche Tools und Jewels im Social Media an, die die Botschaft eines Unternehmens auf einer visuellen Ebene erzählen können. Alles von gut erarbeiteten Blogposts (Stichwort: Content Marketing) bis zu Infografiken (die durch ein gutes, von Bildern geprägtes Design Statistiken aufzeichnen), Fotos oder Memes belegen die Absichten einer Kampagne. Was wollte ich durch das Meme rechts oben erreichen?*

Ein prägnantes Beispiel für die erfolgreiche Verwendung von Infografiken und Bilder mit visuellem Impakt ist die Studie Twitter-Politik in Österreich, sie sich nach Nennungshäufigkeit der Parteien, Communities um ihnen und Links aus Tweets orientiert. Armin Wolf, Corinna Milborn und Florian Klenk befinden sich im Zentrum des Followernetzwerkes und haben durch ihre hohe Anzahl an Twitterfollower sowie durch ihre aktive Beteiligung an aktuellen Themen aus der Inlandpolitik einen hohen Einfluss auf die Meinung der Öffentlichkeit. Sie tragen zum so genannten Echo-Prinzip bei, indem die von ihnen auf sozialen Netzwerken veröffentlichte Aussagen in den klassischen Medien übertragen wird und in weiterer Folge wieder in Online Medien geteilt wird.

*Sobald man die Seiten 70-100 und 115-127 aus dem Buch Das Echo-Prinzip von Yussi Pick liest, findet man endlich DIE zitierwürdige Quelle für universitäre Arbeiten wie “Social Media Strategie” und “Online Reputationsaufbau” in Österreich. Dieses Buch ist ein sehr hilfreicher Tipp sowohl für Studenten auf der Suche nach Inspiration für ihre Arbeiten zu Online Kommunikation als auch für Profis auf der Suche nach Best Practice Beispielen und nach einer neuen Perspektive über unsere alltägliche Online-Austausche.

Dieses Reactionpaper wurde im Rahmen meiner PR-Übung an der Universität Wien, Fakultät für Sozialwissenschaften, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, geschrieben und enthält meine persönliche Meinung zu unterschiedlichen Themen und Artikeln. Ich werde jede zweite Woche dazu einen Text verfassen und ihn auf dem Blog veröffentlichen. Die ersten Texte dieser Serie findet ihr hier und hier.

Kampagnen organisieren – kurz und knackig

Kampagnen organisierenDieses Reactionpaper wurde im Rahmen meiner PR-Übung an der Universität Wien, Fakultät für Sozialwissenschaften, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, geschrieben und enthält meine persönliche Meinung zu unterschiedlichen Themen und Artikeln. Ich werde jede zweite Woche dazu einen Text verfassen und ihn hier auf dem Blog veröffentlichen. Daher: enjoy!

Wenn es darum geht, eine Kampagne oder Aktion zu organisieren, werden die gleiche Regeln für unterschiedlichste Bereiche ersichtlich: Dramatisierung, Inszenierungen, Online Tätigkeiten, die diese Ideen unterstützen und die Aufmerksamkeit der Stakeholder erzeugen. Ob man dabei einen Gewerkschaftsbund oder ein wirtschaftlich bedingtes Unternehmen vertritt, bleibt jedem PR Manager überlassen. In den meisten Fällen gibt es keine “wahre Wirklichkeit”, sondern nur Teile der Geschichten (Stories, Storytelling), die von den unterschiedlichen Parteien erzählt werden. Daher hat jeder seine eigene Beweggründe, um sich bei einer Kampagne aktiv zu beteiligen oder sich von dem Standpunkt eines Kommunikationsspezialisten zu widmen.

Es wird in den meisten Fällen versucht, die Perspektive des Stakeholders oder des Interessenten, auf dem die Kampagne gerichtet ist, zu beeinflussen. Daher soll betrachtet werden, wie die Elemente einer Aktion (besonders die Online Elemente – von Petitionen und E-Mail Newsletter bis zum Auftritt auf sozialen Netzwerken) gestaltet sind, um ausführlich, kurz und knackig die Informationen zu erklären und auf die Emotionen der Empfänger einzugehen. Im besten Fall nehmen diese dadurch aktiv an der Kampagne teil und verbreiten selbst die Botschaft weiter. Man bemerkt also auch in den neuesten Formen der Kommunikation mit Stakeholdern Muster der Prinzipien von Glaubensboten.

Obwohl die Online Beteiligung oft kritisiert wird und als nicht relevant für den Erfolg einer Kampagne bezeichnet wird, glaube ich, dass das Fehlen von Online Elementen in der Kommunikation, die etwas bewegen oder bewirken soll, einen prägnanten Nachteil bringt. Klar sollte diese Tätigkeit Sinn machen und nicht nur eine Plattform darstellen, auf der die Organisation Pressetexte in Online Version veröffentlicht. Am besten werden dabei die Regeln betrachtet, die davor erwähnt wurden und diese tatsächlich umgesetzt.

Anbei könnt ihr auch die Artikel (1, 2) lesen, zu denen ich meine Meinung geäußert habe. Außerdem findet ihr das Buch meines PR-Übung Leiters, Yussi Pick, auf Amazon. Viel Spaß beim Lesen!

A Hollywood Story

There comes a time when you just need to let it all go. Let go of the images you once saw in the movies, of all the preconceptions and the glamour of the game, of the words that others speak and think, of the misinterpretations that led you up this hill in the first place. Sometimes you just need to step slowly towards the sign and admire the view from up above, not caring about how hard you got there in the first place and how many hours, nights, weeks, months and years you lost in the process. Because what you don’t lose, you gain for yourself, for the future and for this metaphorical blog post.

The picture of a house in 90210 and a fancy expensive car that takes you to the most well-known places on Rodeo Drive reminds you of a dream you once had for your future, that isn’t accurate anymore. There’s a lot less drama and a lot more strategic thinking nowadays, leading you towards the lady you strive on becoming one day. No matter what postal code you’ll have or which brands you will be wearing.

Take it as a gift and always look after this article before your birthday. You will always have yourself, no matter what dreams you’ll be dreaming or who you’ll be dating. No matter if you’re marriage material or someone who will make it big on his own, with or without offspring, a house and a Labrador Retriever. Remember that this is your passion, that you always turn to writing your thoughts down, whether they are in English, German, Romanian or some new language you’ll learn in the process. And last but not least, remember that there will always be at least one person reading this, thinking about you and hugging you in their mind, while these simple words slowly and tenderly change their life.

Every single step is worth it. So keep writing.

 Scroll to top